Am Anfang steht die Null Tipps zum Heizöl-Einkauf

Am Anfang steht die Null

Der Hausbesitzer hat monatelang den Heizölmarkt beobach­tet, regelmäßig die Preise verglichen und genau im richtigen Moment bestellt. Ein gutes Gefühl, das allerdings nachträglich einen Dämpfer bekommt, wenn der Tank schneller wieder zur Neige geht als erwartet. Hat da etwas mit der Füllmenge nicht gestimmt? Wurde mehr abgerechnet als tatsächlich geliefert? Fragen, die sich nach einigen Monaten nicht mehr klä­ren lassen. Besser ist es des­halb, bereits im Vorfeld auf Nummer si­cher zu gehen. Um gegebe­nenfalls sofort reklamieren zu kön­nen, sollten Heizölkunden bei der Befüllung ihres Tanks Prä­senz zeigen und den Armaturen­schrank des Tankwagens im Blick haben. Dort befindet sich nämlich die Mengen-Mess­an­lage, die die Werte für die Ab­rechnung liefert. Das Zählwerk dieser Anlage sollte vor Beginn des Füllvorgangs exakt auf Null ste­hen. Und ebenso wichtig ist nach erfolgter Tankbefül­lung die Überein­stimmung der letzten Zähleranzeige mit der Menge auf dem ausgedruckten Lieferschein.

Diese Vorsichtsmaßnahmen durch eigene Beobachtung hel­fen allerdings wenig, wenn der Zähler des Lieferfahrzeugs nicht korrekt arbeitet. Dahinter muss nicht böse Absicht ste­cken, sondern even­tuell eine unzureichend gewartete bzw. defekte oder nicht mehr geeichte Mess-Apparatur. Auch diese Fehlerquelle lässt sich je­doch ausschließen, indem der Kunde maßgebliche Kontrollaufga­ben den Profi-Gutachtern über­lässt, die für das RAL-Gütezeichen Energiehandel tätig sind. Sie überprüfen bei unangemeldeten Kon­trollbesuchen die Be­triebsabläufe der Brennstofflieferanten, aber auch die Fahr­zeug- und Messtechnik sowie die Gültigkeit der Eich­stempel. Erst nach bestandenem Check dürfen die Energie­händler auf Tankfahrzeugen oder Geschäftspapieren das be­gehrte RAL-Gütezeichen führen. Heizölkunden müssen bei der Lieferan­ten­auswahl also lediglich auf diese Auszeichnung achten, um sich auf aktuell geeichte Messtechnik sowie kor­rekte Abrech­nungen verlas­sen zu dürfen. Eine Auflistung aller Unterneh­men, denen auf diese Weise bereits ein hohes Maß an Seriosität be­schei­nigt wurde, findet sich auf der Internetseite www.guetezeichen-ener­giehandel.de. Marktbeobach­tung und Preisvergleiche ma­chen schließlich nur dann Sinn, wenn der Kunde für den Preis auch die bestellte Liefermenge bekommt.

Grafik: Gütegemeinschaft Energiehandel


Text als PDF downloaden >>